Einsätze 2019

 [No canvas support]>
 
 

3) Hilfeleistungseinsatz am 10. Februar 2019

Verkehrsunfall mit 5 verletzten Personen

Einsatzort: Bundesautobahn 15, AS Cottbus-West in Fahrtrichtung Berlin

Alarmierungszeit: 18:04 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunde 50 Minuten

Eingesetzte Kräfte und Mittel: TSF-W Klein Gaglow, BF Cottbus, FF Cottbus-Sachsendorf, FF Cottbus-Madlow, RTW und NEF BF Cottbus, RTW und NEF Spremberg, RTW Burg, Leitender Notarzt, Polizei

VKU A15Ein Verkehrsunfall ereignete sich zwischen drei PKW. Dabei verletzten sich insgesamt 5 Personen, welche zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert wurden. An diesem Verkehrsunfall war auch ein Pferdetransportanhänger beteiligt, welcher in Folge auf der Seite zum Liegen kam und dessen zwei Pferde sich befreiten. Allerdings konnten diese von ihren Besitzern eingefangen und festgehalten werden.



Durch die Feuerwehr wurden weiterhin auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen, der Pferdetransportanhänger wieder aufgerichtet und die Fahrbahn beräumt.
Während der Einsatzdauer kam es zu einer Vollsperrung der Autobahn.

2) Hilfeleistungseinsatz am 18. Januar 2019

Ölspur

Einsatzort: Bundesautobahn 15, AS Vetschau

Alarmierungszeit: 10:50 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunde

Eingesetzte Kräfte und Mittel: TSF-W Klein Gaglow, BF Cottbus, FF Cottbus-Sachsendorf, FF Cottbus-Madlow, Polizei

Ursprünglich lautete die Alarmierung auf einen Brand eines Kleintransporters. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich aber heraus, daß es sich um auslaufendes Öl nach einem technischen Defekt des Motors handelte. Für die Einsatzkräfte aus Klein Gaglow bestand kein Handlungsbedarf.

1) Hilfeleistungseinsatz am 08. Januar 2019

Verkehrsunfall mit verletzter Person

Einsatzort: Kolkwitz OT Hänchen, Hänchener Hauptstrasse

Alarmierungszeit: 13:44 Uhr

Einsatzdauer: 35 Minuten

Eingesetzte Kräfte und Mittel: TSF-W Klein Gaglow, FF Hänchen, FF Kolkwitz, RTW und NEF BF Cottbus

Verkehrsunfall in HänchenEin PKW kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Nachdem sich die Fahrerin selbständig aus dem Fahrzeug befreien konnte wurde sie von Ersthelfern und anschließend vom Rettungsdienst versorgt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf.