Die Disziplinen im Internationalen Feuerwehrsport

 

100-m-HB250x100-Meter-Hindernisbahn

Überwinden einer 2m hohen Eskaladierwand (Männer) oder einer Hürde (Frauen).
Nach 23 Metern Aufnahme zweier C-Rollschläuche.
Überwinden eines 8 m langen Laufbalkens (1,20 m hoch für Männer, optional 0,80 m für Frauen).
Nach 38 Metern Kuppeln der zwei C-Rollschläuche, Ankuppeln an Verteiler, Anschließen eines Strahlrohres und mit diesem das Ziel nach 100 Metern überqueren.

 

 

HL250xHakenleitersteigen

Einzelstarter Männer und Frauen (seit 2015)

32,25 Meter Anlauf mit einer Hakenleiter (4,10 m lang, 8,5 kg schwer).
Erklimmen des dritten Fensters einer Hauswand in 10,85 Metern Höhe mittels der Hakenleiter.
Der Sportler erreicht dabei jedes Fenster einzeln, hängt die Leiter im nächsthöheren ein und steigt auf.
Der Steiger wird dabei mittels Gurt und Seil gesichert; die Zeit wird beim Berühren des Bodens in der obersten Etage mit beiden Beinen genommen.
Bei den Frauen ist die Leiter bereits eingehängt, der Anlauf findet ohne Hakenleiter statt. Der Aufstieg erfolgt bis in das erste Fenster - hier erfolgt die Zeitnahme.

 

 

 

 

Gruppenstafette_250x_01Gruppenstafette

Mannschaftsdisziplin - 6 Frauen

Auf einer Bahn von 69 Metern Länge müssen von den einzelnen Wettkämpferinnen in festgelegter Reihenfolge verschiedene feuerwehrspez. Aufgaben bewältigt werden.
So zum Beispiel das Kuppeln einer B- und C-Leitung mit Verteiler und Strahlrohr, Binden dreier Feuerwehrknoten, Herunterspritzen dreier Zielgegenstände von Pfählen.



4x100m250x4x100-Meter-Feuerwehrhindernisstaffel

Mannschaftsdisziplin - 4 Starter (Frauen/Männer)

Starter 1: überwindet ein Haus mittels Klappleiter (Männer/Frauen) oder eine Kletterwand (Frauen)
Starter 2: überwindet Eskaladierwand (Männer) oder Hürde (Frauen)
Starter 3: Aufnahme zweier C-Rollschläuche, Überwinden Laufbalken, Kuppeln der Schläuche an Verteiler und Anschließen Strahlrohr
Starter 4: Bekämpfen eines Flüssigkeitsbrandes mittels Feuerlöscher oder (je nach Veranstalter) Abstellen des Feuerlöschers auf einem Podest

Als Staffelstab gilt das Strahlrohr, dieses muss an den jeweiligen Wechseln nach 100 Meter übergeben werden sowie beim Überqueren der Ziellinie durch Läufer 4 mitgeführt werden.

 

LA_250x_01Löschangriff (nass)

Mannschaftsdisziplin - 7 Frauen oder 7 Männer

Aufbau einer Saugleitung (2 x 2,50 m).
Aufbau einer Schlauchleitung 3 x 20 Meter B-Schlauch, Verteiler und zweier Angriffsleitungen á 2x 15 Meter C-Schlauch mit Strahlrohr.
Fördern des Wassers aus Wasserbehälter und Füllen zweier Zieleinrichtungen (je 10 Liter) in 81 Metern Entfernung.

 

Wettkämpfe werden national nach der "Wettkampfordnung des Deutschen Feuerwehrverbandes e.V. für Feuerwehrsportwettkämpfe" -3. Auflage 2016- durchgeführt. Ausserdem international nach den Richtlinien des CTIF (Internationale Vereinigung für Feuerwehr und Rettungsdienst).